Parcours-Regeln

 

Sicherheit und gegenseitige Rücksichtnahme sind oberste Gebote. Jeder Schütze hat sich vor dem Schuss zu vergewissern, dass er keinen Anderen durch seinen Pfeil gefährdet. Jeder Schütze ist für die Abgabe seines Schusses und die daraus resultierenden Folgen selbst verantwortlich. Der Verein übernimmt diesbezüglich keine Haftung!

 

Die selbständige Benützung des Parcours ist nur erfahrenen Bogenschützen gestattet. Anfängern ist die Benützung der Sportanlage grundsätzlich nur in Begleitung eines erfahrenen Bogenschützen gestattet. Sie haben dessen Anweisungen Folge zu leisten.

 

Minderjährige dürfen nur in Begleitung eines Erwachsenen schießen.

 

Die Bewegungsrichtung ist nur vorwärts von Nummer 1 bis Parcoursende. Keine Abkürzungen! Auf keinen Fall rückwärts gehen - LEBENSGEFAHR!!!

 

Schießentfernungen sind stets so zu wählen, dass sie dem jeweiligen Stand des Könnens entsprechen.

 

Das Ausziehen von Bögen über Kopf ist strengstens verboten!

 

Für Compound-Schützen ist nur ein Treffer erlaubt.

 

Das Schießen mit Armbrüsten ist nicht gestattet.

 

Bei der Pfeilsuche sind die Scheiben für nachfolgende SchützInnen sorgfältig und gut sichtbar abzusichern. In der Regel wird der Bogen gegen die Scheibe gelehnt oder ein Kleidungsstück auf die Scheibe gelegt.

 

Pfeile sind schonend aus den Scheiben zu ziehen. Pfeilreste und Müll sind wieder mitzunehmen und ordnungsgemäß zu entsorgen - fremde Fundpfeile werden beim Schaukasten gesammelt und warten dort auf ihre Besitzer.

 

Hunde sind an der Leine zu führen.

 

Auf dem Parcours herrscht absolutes Rauch- und Alkoholverbot.

 

Die Benützung aller Anlagen erfolgt auf eigene Gefahr des Benützers.

 

Für etwaige Unfälle oder Schäden haftet der Benützer.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Talagova2002